Erstgespräch

Zunächst vereinbaren Sie telefonisch einen Termin für ein Erstgespräch.  Zu diesem Erstgespräch kommen dann der Patient und mindestens ein Elternteil gemeinsam. Dabei bringen Sie bitte Ihre Versichertenkarte, Schulzeugnisse  sowie evtl. vorhandene Vorbefunde von Ärzten oder Kliniken mit.

Das Erstgespräch dient dazu, einen Überblick über die Beschwerden zu bekommen und über Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

 

Probatorik

Die ersten fünf Sitzungen einer Psychotherapie nennt man Probatorik. Sie dienen dem Aufbau einer therapeutischen Beziehung  ebenso wie der Erhebung der Krankengeschichte und der Festlegung von Zielen. Auch psychologische Fragebögen und Tests können zum Einsatz kommen, über deren Ergebnisse Sie jeweils informiert werden.

 

Therapie

Im Verlauf der Probatorik wird ein Antrag auf Psychotherapie bei der Krankenkasse gestellt. Nach Genehmigung  beginnt dann die Therapie mit meist wöchentlichen oder zweiwöchentlichen Sitzungen.

Die Therapie wird begleitet von regelmäßigen Eltern- und/oder Familiengesprächen. Bei älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird gemeinsam entschieden, in welchem Umfang die Eltern mit in die Behandlung einbezogen werden.